Die Vereinssportseiten für Frankfurt [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tennis
Schwimmen
Tischtennis
Handball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Basketball: (Fraport Skyliners e.V.)
 
79:76 Hochklassiges Halbfinale ohne Frankfurter Happy End

Geschichte schreiben. Nichts anderes wollten die FRAPORT SKYLINERS beim Beko BBL TOP FOUR. Und nicht anderes machen die Mainriesen und 430 Frankfurter Fans im Münchener Audi Dome. Sie schreiben gemeinsam mit Berlin die wahnsinnige Geschichte eines Pokalhalbfinals. Eine Partie mit Dramen, mit Höhen, mit Tiefen und mit einem unfassbaren Ende und leider mit einer Frankfurter Niederlage. Zwischenzeitlich liegt das Team von Gordon Herbert mit zehn Zählern zurück. Doch sie wollen den Pokal geMAINsam! Jordan Theodore reißt seine 461 Teamkollegen mit, gleicht zwölf Sekunden vor Schluss mit einem Wurf von draußen aus (76:76). Doch Berlins Jordan Taylor schreibt mit seinem Dreier eine Sekunde vor Spielende den entscheidenden letzten und aus Frankfurter Sicht bitteren Satz des Spiels.

Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): Glückwunsch an Sasa und sein Team. Sie haben vor allen Dingen im zweiten Viertel sehr gut gespielt. Danach mussten wir ihnen ständig hinterherlaufen. Als wir mit zwei Punkten geführt hatten, haben wir zwei Gelegenheiten die Führung auszubauen, nicht genutzt. Auch wenn es mir schwer fällt, jetzt direkt nach dem Spiel etwas Positives aus der Partie zu ziehen, so haben wir dennoch nie aufgegeben und konnten nach einem zehn Punkte Rückstand mit zwei in Führung gehen. Es war ein gutes Spiel, mit zwei Teams, die hart gespielt und gekämpft haben.

Sasa Obradovic (ALBA BERLIN): Für alle Basketball-Fans war dieses Spiel auf hohem Niveau eine tolle Botschaft. Wir hatten am Ende ein wenig Glück. Frankfurt hatte seine Chancen und es hätte auch anders ausgehen können. Wir haben unseren Job erledigt und sind ins Finale eingezogen. Das morgige Spiel gegen den Gastgeber wird eine Partie des Charakters. Wir haben nichts zu verlieren, denn wir haben die Erwartungen mit dem Finaleinzug bereits erfüllt.

Jordan Theodore: Jordan Taylor hat am Ende zwei ganz wichtige Dreier getroffen aber spielentscheidend war heute unser zweites Viertel, wo wir zehn Punkte hinten lagen. Diesem Rückstand sind wir dann das ganze Spiel hinterhergerannt und hatten dabei immer wieder Schwächephasen. Es hat am Ende einfach nicht ganz gereicht. Gegen ein so gutes Team wie Berlin muss man einfach 40 Minuten und mit hoher Energie spielen. Das haben wir im zweiten Viertel nicht gemacht.

Johannes Voigtmann: Wir haben Berlin zu viele Offensivrebounds zugelassen und daraus zu viele leichte Würfe abgegeben. Wir haben anfangs einfache Sachen bekommen und diese genutzt, später dann aber nicht mehr so gut geworfen.

Spielverlauf

1. Viertel (10:17) Kurz nervös, dann volle Motivation
Die FRAPORT SKYLINERS starten nervös ins Halbfinale, die Aktionen zum Korb wollen erst nicht gelingen 6:2 (4.). Doch wer wären die Frankfurter, wenn sie nicht direkt alles in ihre Defense stecken würden? Hinten höchste Intensität, den Ball nach vorne und da treffen Quantez Robertson und Philip Scrubb von der Dreierlinie 6:10 (7.). Konstantin Klein ist wie immer voll motiviert gegen die Mannschaft aus seiner Heimat. Er erhöht auf 8:13 (9.). Und dann kehrt Danilo Barthel zurück, als wäre nichts gewesen: Mit vier Punkten sorgt er für den 10:17-Viertelstand.

2. Viertel (31:18) Zu viele Berliner Dreier
Zu Beginn des zweiten Viertels gibt es Dreipunktewürfe en masse für Berlin 22:19 (13.). Der Ball mag nicht so recht bei den FRAPORT SKYLINERS bleiben, der Ball rutscht kaum durch die Reuse. Für die schnellen Berliner geht es zu einfach: Auf zehn Punkte ziehen die Albatrosse davon 36:26 (18.). Das gefällt den Mainriesen nicht: Johannes Voigtmann und Co. holen sich die Rebound-Hoheit zurück. Er und Jordan Theodore verkürzen auf 38:35 (20.). Der dritte Dreier von Berlins Dragan Milosavljevic markiert den 41:35-Halbzeitstand.

3. Viertel (21:21) Mission Dranbleiben
Wieder fallen Berlins Dreier, doch Tez Robertson hält die FRAPORT SKYLINERS in der Partie 45:39 (22.). Jordan Theodore schaltet sich in den Dreierwettbewerb ein und bringt sein Team auf drei Punkte ran 49:46 (24.). Berlin schockt das wenig: Die Hauptstädter behalten ihren forschen Stil bei, versenken immer wieder Schüsse von draußen und setzen sich nochmal etwas ab 56:49 (27.). Frankfurt punktet von der Freiwurflinie und dank John Little auch per Dreier, es bleibt allerdings beim alten Abstand. Mit 62:56 geht es ins letzte Viertel.

4. Viertel (17:20) Alles und nichts
Es ist ein Schlagabtausch: Berlin spielt stark, Frankfurt kämpft weiter. Mike Morrison, Jordan Theodore für drei und Danilo Barthel unterm Korb machen die Partie wieder offen 66:63 (34.). Dann wirds laut und wild im Audi Dome: Jordan Theodore nimmt sich ein Herz und schließt zwei Einzelaktionen erfolgreich ab. 70:69 (37.) nur noch ein Punkt! Und dann wird Johannes Voigtmann noch etwas größer, als er ohnehin schon ist: Nach seinem Dreier gehen die FRAPORT SKYLINERS mit 71:72 in Front (39.). Doch der Audi Dome erlebt eine wahnsinnige Schlussphase: Jordan Theodore versenkt zwölf Sekunden vor Schluss seinen Dreier zum 76:76. Berlins Jordan Taylor ist noch ein bisschen wahnsinniger und macht mit einem Dreierschuss eine Sekunde vor Schluss den Finaleinzug der Berliner klar.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 8413 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 23.02.2016, 12:11 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5497 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 01.09. (Fraport Skyliners e.V.)
85:59 Shavon Shields mit gutem Einstand beim Testspielsieg gegen Tübingen
- 01.09. (Fraport Skyliners e.V.)
77:59 FRAPORT SKYLINERS zeigen gute Ansätze bei Testspielsieg gegen Köln
- 12.05. (Fraport Skyliners e.V.)
65-71 FRAPORT SKYLINERS gehen mit 2:0 in Führung Spiel 3 am Samstag in Frankfurt
- 11.04. (Fraport Skyliners e.V.)
87:91 Bei Offensivspektakel die Nerven behalten
- 04.04. (Fraport Skyliners e.V.)
59-77 Einfache Würfe und Rebounds als Schlüssel zum Auswärtserfolg
- 01.04. (Fraport Skyliners e.V.)
91:75 FRAPORT SKYLINERS stehen im FIBA Europe Cup Final Four
- 29.03. (Fraport Skyliners e.V.)
100:65 Erster Hunderter der Spielzeit bringt höchsten Saisonsieg
- 29.03. (Fraport Skyliners e.V.)
61:73 Juniors siegen im Artland und stehen erstmals im Viertelfinale
  Gewinnspiel
Aus welchem Land stammt Martina Navratilova, die erfolgreichste Tennisspielerin der 80er Jahre?
Bulgarien
Tschechien
Rußland
Jugoslawien
  Das Aktuelle Zitat
Werner Lorant
Erich Ribbeck ist vom Fußball so weit weg wie die Erde vom Mars.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018