Die Vereinssportseiten für Frankfurt [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tennis
Schwimmen
Tischtennis
Handball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Basketball: (Fraport Skyliners e.V.)
 
78-76 Den Sieg in München aus den Händen gegeben

Die FRAPORT SKYLINERS und der FC Bayern Basketball liefern sich ein klasse Spiel bis in die letzte Sekunde hinein. Dabei gehören das zweite und dritte Viertel deutlich dem Frankfurter Team, welche ohne John Little (Hüfte) und Stefan Ilzhöfer (Knöchel) angetreten ist. Das erste und dann vor allem auch das vierte Viertel gehören aber den Gastgebern, die in den Schlusssekunden das eigene Wurfglück haben und zudem das Glück, dass der letzte Frankfurter Dreier sein Ziel verfehlt. Bester Spieler im Kader von Gordon Herbert ist Quantez Robertson mit 20 Punkten, 7 Rebounds, 7 Assists und 5 Steals. Auch Jordan Theodore (17 Pkt, 3 Stl) und Johannes Voigtmann (15 Pkt, 8 Reb, 3 Ass) punkten zweistellig.

Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): Ich bin natürlich enttäuscht, denn ich weiß, dass wir besser spielen können. Es war schwer für uns heute. Im dritten Viertel hatten wir schnell fünf Team-Fouls, die Bayern keines. Genauso im vierten Viertel. Man muss allerdings anerkennen, dass die Bayern immer an sich geglaubt haben. Die Unterstützung des Publikums hat seinen Teil dazu beigetragen, dass die Bayern am Ende das Spiel gedreht haben."

Svetislav Pesic (FC Bayern Basketball): Für uns war heute nur wichtig zu gewinnen, egal wie. Wir haben heute nicht aufgegeben. Drei wichtige Spieler haben uns heute gefehlt. Zudem sind Paul Zipser und Alex Renfroe gerade erst wieder ins Training eingestiegen. Wir haben trotzdem nie den Glauben an uns verloren. Maxi Kleber hat toll gespielt und bis zum Umfallen gekämpft. Vitalis Chikoko hat gezeigt, dass er schon sehr gut in das Team integriert ist. Er hat seine Vorteile unter dem Korb clever genutzt, und er hat auch das Vertrauen seiner Team-Kollegen. Das hat man heute gesehen. Wenn man einen Spieler besonders loben möchte, dann ist das ganz klar Chikoko."

Spielverlauf

1. Viertel (29:18) Dreierfesttage in München

Das Spitzenspiel der Beko BBL beginnt gleich so, wie es sich für ein Spitzenspiel gehört: Tolle Verteidigung, spektakuläre Aktionen und ein schwerer Dreier deuten bereits nach 90 Sekunden an, wo dieses Spiel hingehen wird 3:4 (2. Minute). Gut eingestellt auf die Frankfurter Verteidigung, finden die Gastgeber die besseren Lösungen im Angriff vor allem von der Dreierlinie - 20:10 (6.). Gordon Herbert rotiert seine Aufstellungen durch, sucht eine Formation, die den eigenen Spielfluss aufbauen kann. Doch bis zum Ende des Viertels treffen die Münchener sechs von acht ihrer Dreierversuche und können zur Viertelpause die Führung halten 29:18.

2. Viertel (11:25) Frankfurter 5:0 Lauf als Initialzündung

Johannes Richter entpuppt sich für die FRAPORT SKYLINERS als Aktivposten, arbeitet intensiv unter dem Korb und fungiert als Energizer 29:22 (13.). Doch das Team von Svetislav Pesic bleibt weiterhin konzentriert bei der Sache, kann die Führung kurzzeitig wieder ausbauen. Dann sind es Tomas Dimsa und Quantez Robertson mit einem blitzschnellen 5:0 Lauf 33:28 (15.). Das Spiel gewinnt danach deutlich an (Frankfurter) Qualität. Jordan Theodore gleicht das Spiel von der Freiwurflinie aus 35:35 (17.) und ein Dreier von Aaron Doornekamp bringt kurz darauf die Führung auf Frankfurter Seite 37:38 (18.). Die Schlussphase gehört ebenfalls den Frankfurter Jungs, die sich bis zum Pausenpfiff den Vorsprung erhalten vor allem auch, da an der eigenen Dreipunktequote intensivst gearbeitet wurde und diese bis zur Halbzeit besser ist, als die der Münchener (50% zu 60%) 40:43.

3. Viertel (13:21) Wirkungstreffer von Voigtmann und Robertson

Beide Teams versuchen zu Beginn des dritten Viertels einen schnellen éLucky Punché zu setzen, aber beide zeigen sich darauf gut vorbereitet und so bleibt die Partie spannend 44:47 (23.). Der bis dahin eher unscheinbar agierende Johannes Voigtmann findet zur Mitte des dritten Viertels das ganz heiße Händchen und sorgt eigenhändig für einen 7:0 Lauf der FRAPORT SKYLINERS zur 46:54 Führung! Da ist der erste gut platzierte Wirkungstreffer, um im Boxjargon zu bleiben. Ganz ruhig wird es in der Münchener Spielstätte, als Quantez Robertson per Dreier nachlegt und die Frankfurter Verteidigung alle offensiven Bemühungen der Münchener vereitelt. So ist es auch Robertson per Korbleger, der die erste zweistellige Frankfurter Führung erzielt 49:60 (28.). Und die bleibt bis zum Ende des Viertels bestehen 53:64.

4. Viertel (25:12) Den Sieg nicht über die Zeit gebracht

Die Viertelpause hat den Spielern von Svetislav Pesic besser in die Karten gespielt, denn die ersten vier Punkte gehören den Münchenern 57:64 (32.). In einer Auszeit erklärt Gordon Herbert seinen Jungs, dass die Defensive den FRAPORT SKYLINERS das Spiel gewinnen muss. Doch haben die Gastgeber nun das nötige Wurfglück und profitieren von einigen Frankfurter Ballverlusten und Fehlwürfen 60:66 (33.). In der 34. Minute zieht der stark spielende Jordan Theodore sein viertes Foul, während München Punkt um Punkt verkürzt und ausgleicht 69:69 (36.). Die Schlussphase der Partie entpuppt sich als wahrer Thriller, Aktion folgt auf Aktion, immer wird eine Antwort gefunden 72:72 (38.). In der 39. Minute zieht Theodore sein fünftes Foul. Zehn Sekunden vor Ende gleicht Quantez Robertson von der Freiwurflinie aus 76:76. Zwei Freiwurftreffer von Anton Gavel bringen München wieder in Front, der letzte Frankfurter Angriff bringt dann schlussendlich nicht mehr den Sieg, denn der weite Dreier findet sein Ziel nicht 78:76.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 9419 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 23.03.2016, 13:13 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5497 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 01.09. (Fraport Skyliners e.V.)
85:59 Shavon Shields mit gutem Einstand beim Testspielsieg gegen Tübingen
- 01.09. (Fraport Skyliners e.V.)
77:59 FRAPORT SKYLINERS zeigen gute Ansätze bei Testspielsieg gegen Köln
- 12.05. (Fraport Skyliners e.V.)
65-71 FRAPORT SKYLINERS gehen mit 2:0 in Führung Spiel 3 am Samstag in Frankfurt
- 11.04. (Fraport Skyliners e.V.)
87:91 Bei Offensivspektakel die Nerven behalten
- 04.04. (Fraport Skyliners e.V.)
59-77 Einfache Würfe und Rebounds als Schlüssel zum Auswärtserfolg
- 01.04. (Fraport Skyliners e.V.)
91:75 FRAPORT SKYLINERS stehen im FIBA Europe Cup Final Four
- 29.03. (Fraport Skyliners e.V.)
100:65 Erster Hunderter der Spielzeit bringt höchsten Saisonsieg
- 29.03. (Fraport Skyliners e.V.)
61:73 Juniors siegen im Artland und stehen erstmals im Viertelfinale
  Gewinnspiel
Wo liegt die gültige Trefferfläche beim Florettfechten?
Oberkörper, ohne Rumpf und Arme
Oberkörper und Rumpf
Oberkörper und Arme
Arme
  Das Aktuelle Zitat
Terry Venables
Ich denke, wenn die Geschichte sich wiederholt, können wir nochmal das Gleiche erwarten.

     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018